Katholische Grundschule Petersdorf
Hauptstraße 16 – 26219 Petersdorf
Telefon: 04494 / 1336 E-Mail: gs.petersdorf@gmx.de
___________________________________________________________________

Beratungskonzept

Schullaufbahnberatung und Beratung der Eltern bei Schulproblemen oder Erziehungsfragen sind wichtige Aufgabe von Schule. Eltern sind Erziehungspartner. Regelmäßiger Austausch ist wichtig, damit die Entwicklung des Kindes begleitet und ggf. interveniert werden kann. Die Katholische Grundschule Petersdorf hat das Ziel, mit den Eltern über schulische und außerschulische Entwicklungen der Kinder im Gespräch zu sein. Schülerinnen und Schüler werden in der Regel an diesen Gesprächen beteiligt.

1. Schullaufbahnberatung für Schülerinnen, Schüler und Eltern

Die Schullaufbahnberatung gliedert sich an der Katholischen Grundschule Petersdorf in zwei Bereiche: Elterngespräche während des 3. und 4. Schuljahres und Informationsveranstaltungen nach festgelegtem Zeitplan.

Zeitplan für das Schuljahr 2006 / 2007
18. Nov. 2006 Informationsveranstaltung
31. Jan. 2007 Halbjahres- und Zeugniskonferenz
erste Beratung über voraussichtlich
geeignete Schulform
schriftliche Mitteilung an die Eltern
06. Feb. 2007 Erstes Beratungsgespräch mit den Erziehungsberechtigten
06. Feb. 2007 Mitteilung über gewünschte Schulform
Rückmeldung der Eltern an die Grundschule
25. Juni 2007 Zeugniskonferenz mit Schullaufbahnempfehlung
28. Juni 2007 Bekanntgabe der Schullaufbahnempfehlung mit Empfangsbestätigung
28. Juni 2007 Zeugnisausgabe für die Klasse 4
29. Juni 2007 Zweites Beratungsgespräch mit den
Erziehungsberechtigten – als Angebot

 

2. Elternsprechtage

An der Katholischen Grundschule Petersdorf werden im November und im Februar Elternsprechtage durchgeführt. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge werden dazu eingeladen. Fast alle Eltern und ihre Kinder nehmen dieses Angebot war, um über Lernverhalten und Entwicklungen zu sprechen. Absprachen werden gemeinsam vereinbart.

 

3. Elterngespräche

An der Katholischen Grundschule Petersdorf werden auch außerhalb der Elternsprechtermine viele Gespräche mit den Erziehungsberechtigten, gelegentlich auch zusammen mit den Schülerinnen und Schülern geführt. Die Schule informiert über Veränderungen im Lern-, Leistungs-, Arbeits- und Sozialverhalten, Lernentwicklungen werden mitgeteilt. Das Elternhaus informiert über familiäre Ereignisse. Die Schule gibt Hinweise und Hilfe bei der Suche nach außerschulischen Unterstützungssystemen. Der regelmäßige Austausch erleichtert die Zusammenarbeit und bereitet die Schullauf-bahnentscheidung der Erziehungsberechtigten langfristig vor. Die Katholische Grundschule Petersdorf hat ein hohes Maß an Passung von empfohlener und gewählter Schulform.

4. Beratungsgespräche bei Erziehungsfragen

Die Katholische Grundschule Petersdorf unterstützt Eltern bei Fragen zur Erziehung. Die Gespräche werden in der Regel mit beiden Elternteilen und dem Kind geführt. Sie finden in regelmäßigen Abständen statt und haben eine Verhaltensänderung zum Ziel. Schwerpunkte werden schriftlich vereinbart. Verstärkerprogramme werden Eltern erläutert und Absprachen getroffen. Das Ende bestimmen Eltern und Kinder. Zur Unterstützung werden außerschulische Beratungseinrichtungen und / oder der Schulpsychologe einbezogen.

5. Unterstützungssyteme

Die Katholische Grundschule Petersdorf bietet Erziehungsberechtigten Unterstützung bei unterschiedlichen Problemen. Eltern erhalten Informationen über außerschulische Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Bei Bedarf stellt die Schule Kontakt zur Einrichtung her. Ein Austausch zwischen Schule, Elternhaus und Einrichtung ist wichtig. Die Zusammenarbeit umfasst folgende Einrichtungen/ Institutionen:
Erziehungsberatungsstelle in Cloppenburg
BIS Beratungs- und Interventionsstelle in Cloppenburg
Jugendamt in Cloppenburg
Gesundheitsamt in Cloppenburg
Ärzte und Therapeuten
Schulpsychologin Frau Müller
Fachberatungsstellen für Legasthenie und Diskalkulie
Polizei in Bösel
Franziskus-Kindergarten - Petersdorf
Sondereinrichtungen
Weiterführende Schulen
Förderschule für Lernhilfe in Friesoythe
Förderschule für sozial-emotionale Störungen in Barßel

6. Hausaufgabenhilfe

Jeden Dienstag findet für die Klassen 1 - 4 eine Hausaufgabenbetreuung statt.
Einige Schülerinnen und Schüler benötigen bei der Bearbeitung ihrer Hausaufgaben aus unterschiedlichen Gründen Unterstützung. In Absprache mit dem Elternhaus werden sie ehrenamtlich von zwei pensionierten Lehrkräften betreut.

 

zurück